Am Mittwoch 23. September trafen wir uns am frühen Morgen am Bahnhof Solothurn. Der Wetterbericht meldete für diesen Tag Regen und nicht gerade warme Temperaturen. Doch dadurch liessen wir uns unsere gute Laune nicht verderben. Wir starteten unsere Reise mit der SBB Richtung Olten. Via Luzern erreichten wir Arth Goldau. Mit aufgespannten Regenschirmen spazierten wir zur Station der Rigi Bahn. Auf der Rigi begrüsste uns der erste Schnee. Auch war es merklich kälter geworden. Von der berühmten Aussicht war leider nichts zu sehen. Dicke Nebelschwaden und Schneefall verdeckten uns die Sicht. Mit einer warmen Suppe und einem Kaffee oder Tee erwärmten wir uns im Restaurant. Früher als eigentlich geplant verliessen wir die Rigi und fuhren nach Vitznau. Wir wurden vom Wettergott doch noch belohnt. Der Nebel lichtete sich und so hatten wir eine wunderschöne Sicht auf den Vierwaldstättersee und die Berge. In Vitznau bestiegen wir das Schiff und fuhren bis Luzern-Verkehrshaus, von dort ging es weiter bis Hergiswil. Inzwischen hatte es aufgehört zu regnen und der Himmel hellte immer mehr auf. Unser Fussmarsch führte uns von der Schiffsanlegestelle an der Glasi Hergiswil vorbei zum Bahnhof. Mit der Bahn fuhren wir weiter Richtung Giswil – Brünig – Interlaken. Auf der Fahrt nach Bern schien sogar die Sonne. Mit Plaudern und Lachen verging die Zeit viel zu schnell. Und es hiess schon wieder umsteigen, diesmal in die RBS. Durch den Bahnhof Bern mussten wir aufpassen, dass wir uns im Menschengewühl nicht aus den Augen verlieren. Alle erreichten wohlbehalten den Zug. Müde, doch gut gelaunt kamen wir in Derendingen an. Herzlichen Dank der Organisatorin Käthi Kohler für diese tolle Reise.

SATUS Derendingen