Mit einem Schrumpfkader, so dass sogar der Trainer wieder mal seine Sachen Zuhause hervorkramen musste um in die Hosen zu schlüpfen, besammelte sich das Team in den frühen Morgenstunden des noch regnerischen Sonntags in Derendingen. Nach einer kurzen Anfahrt nach Burgdorf bereitete sich das Team auf das erste Spiel gegen Aeschi vor.

TV Aeschi – Unihockey Derendingen 6 – 6

Der Plan mit drei Blöcken zu spielen, wobei ein Feldspieler immer Doppeleinsätze zu leisten hatte, um den Trainer noch zu schonen, ging bis zur ersten Halbzeit auf. 

Bereits nach zwei Minuten geriet man durch einen verwerteten Abpraller in Rücklage. Lange fünf Minuten später dann der Ausgleich und von da an schien der Knopf gelöst zu sein. In regelmässigen Abständen konnte das Resultat nach oben geschraubt werden, so dass man mit einem komfortablen 5- 2 in die Pause gehen konnte.

Aeschi kam nach der Pause besser aus der Garderobe und konnte gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit den Anschluss zum 5 – 3 erzwingen. Derendingen seinerseits vergas seine Stärken im Abschluss und hörte auf konsequent in den Abschluss zu gehen. 

So kam Aeschi bis in die Schlussphase auf 6 -5 heran, setzte alles nochmal auf eine Karte und nahm den Torhüter raus. Dieser Plan ging auf und Aeschi konnte den Ausgleich erzielen. Dem Captain der Derendinger war ein Unentschieden aber nicht gut genug und er entschied, da der Trainer mittlerweile auch auf dem Platz stand, ebenfalls einen vierten Feldspieler auf Kosten des Torhüters einzusetzen, um wieder in Führung zu gehen. Es reichte jedoch nicht mehr ganz und so musste sich Derendingen mit einem Unentschieden geschlagen geben.

 

Unihockey Derendingen – Biberist Aktiv 6 - 5

Im zweiten Spiel begann man mit drei kompletten Blöcken, was zur Folge hatte, dass das Team keinen Coach mehr hatte, dafür einen Feldspieler mehr. So war der Auftrag vor dem Spiel klar, dass sich jeder Block auf sich zu konzentrieren hat und man innerhalb der Blöcke gemeinsam Lösungen sucht, um das Spiel positiv gestalten zu können.

Da aufgrund des fehlenden Coaches keine Statistik vorhanden ist, hier eine kleine allgemeine Zusammenfassung des Spiels:

Derendingen, in der ersten Halbzeit klar überlegen und mit den besseren Abschüssen, ging verdient mit einem beruhigenden 3 Tore-Vorsprung in die Pause. In der zweiten Halbzeit, ähnlich wie im ersten Spiel, baute man stark ab und Biberist konnte sich zu allem auch noch stark verbessern, so dass ein spannendes, hartumkämpftes und faires Spiel entstand. 

Wieder, wie auch im ersten Spiel, kam der Gegner in der Schlussphase auf ein Tor heran. Diesmal konnte der knappe Vorsprung aber verteidigt werden und der Sieg mit nachhause genommen werden.

SATUS Derendingen