Unsere zweitletzte Runde der Saison fand im Margarethenquartier in Basel statt. Wir besammelten uns um halb 12 Uhr im Mitteldorf Derendingen. Dort erhielten wir jedoch als erstes eine schlechte Nachricht. Unser Coach Martin Ackermann konnte uns heute wegen Krankheit leider nicht coachen. Doch Ivan Glauser, welcher wegen einer Verletzung noch nicht spielen konnte, war bereit diese anspruchsvolle Aufgabe zu übernehmen. Wir reisten nun also als Tabellenzweiter nach Basel.

 

Uniho : Schatrine Bellach 7:3

Das erste Spiel der heutigen Runde war gegen den Tabellendritten Schatrine Bellach. Unsere Gegner, wie auch wir, waren voller Motivation, schliesslich konnte dieser Match in der Tabellensituation wieder einiges bewirken. Das Spiel war generell sehr ausgeglichen. Derendingen erzielte als erstes ein Tor in diesem Spiel. Dieses sollte jedoch nicht das einzige bleiben. Zur Pause führte Derendingen 3 zu 1. Bis dahin konnten wir mit unserem Spiel sehr zufrieden sein. Nach der Pause erhielten wir jedoch kurz hintereinander zwei Tore, jeweils nach zwei und fünf Minuten. Dadurch wurde Schatrine wieder etwas gestärkt und Derendingen hatte kurz Mühe sich wieder im Spiel zu recht zu finden. 5 Minuten vor Schluss konnte Derendingen dann wieder mit einem Tor in Führung gehen. Dieses Tor war sehr entscheidend für den Ausgang des Spiels. Dadurch, dass nun Derendingen mit einem Tor führte, war es an Bellach Druck zu erzeugen. Sie versuchten dies mit 4 Spielern. Jedoch gelang es ihnen nicht mehr ein Tor zu erzielen. Derendingen konnte sich aus dem Druck befreien und erzielten noch 3 weitere Tore. Am Schluss gewannen wir mit 7:3.

Fazit: Grundsätzlich ein gutes Spiel. Spielentscheidend war, dass Derendingen dieses Mal die Nerven unter hohem gegnerischem Druck behielt und somit das Spiel für sich entscheiden konnte.

 

Uniho : UHC Oekingen 9:7

Im zweiten Spiel spielten wir gegen den Dorfnachbarn Oekingen. Dieses Team ist immer extrem gefährlich und vor allem sehr schwer einzuschätzen. Auch in diesem Match war es schwierig gegen sie zu spielen. Einerseits weil wir nicht gut ins Spiel kamen, anderseits weil sie vor allem durch Weitschüsse und Freistösse immer wieder ausgleichen konnten. Zur Pause führten wir jedoch wie bereits im ersten Match mit 2 Toren (5:3). Nach der Pause kamen wir wieder nicht ins Spiel und erhielten 2 Treffer. Bis 10 Minuten vor Schluss stand es dann 7:7 und Oekingen hielt sehr lange den Ball in ihren Reihen, meist hinter ihrem eigenen Tor. Dies brachte Derendingen fast zur Verzweiflung. Zum Glück hatten wir draussen auf der Bank einen sehr guten Coach, der uns im Zaum hielt und Ruhe bewahrte. Er motivierte uns nochmals und so gelang es doch noch den Match zu gewinnen. Wir erzielten in den letzten 4 Minuten noch 2 Tore und holten uns damit die 2 Punkte.

Fazit: Schwächephase nach der Pause (2 Tore erhalten), wie im ersten Spiel. Positiv jedoch die Geduld und die Nervenstärke, welche das Spiel zu unseren Gunsten entschieden hatte.

Besonders zu erwähnen ist noch, dass Torhüter Nicola Kohler im 2. Spiel ein Assist verbuchen konnte. Gratulation dazu! J

 

Aber auch an unseren heutigen Coach Ivan Glauser ist ein Lob zu würdigen, denn ohne sein gutes Coaching hätten wir heute nicht 4 Punkte geholt. Besten Dank!

SATUS Derendingen