Zum ersten Mal fanden unsere Junioren D in diesem neuen Jahr wieder zusammen. Jedoch war auf Grund der laufenden Neujahrsferien knapp mehr als die Hälfte des Teams erschienen. So kam es, dass wir mit einem provisorischen Goalie und fünf Feldspieler den Weg nach Egerkingen auf uns nahmen und der,, Mission Impossible,, mutig entgegenblickten. 

Unihockey Derendingen : ULA 3:12 (0:5)

Nach dem Einwärmen, das vom Captain Schär Pascal sauber geleitet wurde, ging es in die Kabine um die Marschrichtung des Trainers anzuhören. Er wusste, es wird heute extrem schwierig mit so einem dezimierten Team Punkte zu holen, doch der erste Gegner erschien ebenbürtig. Nach Anpfiff der ersten Halbzeit konnten unsere Spieler gut mithalten, doch nach gut zehn Minuten war bei den meisten schon die Puste aus und die Kraft schwand mehr und mehr dahin. So wurde es für ULA nach und nach einfacher ein Tor nach dem anderen zu scoren. Mit dem Pfiff zu Pause war die Erschöpfung unseren Jungen deutlich anzusehen. Wir versuchten in der zweiten Halbzeit den Ball deutlich defensiver zu verwalten, die Kraft fehlte jedoch auch für das schlicht und einfach und auch die Ideen und die Konzentration waren absolut nicht mehr vorhanden. Am Ende des Spiels mussten wir eine klare Niederlage entgegen nehmen und wollten uns nur noch schnell erholen für das nächste Spiel, das sicherlich auch im gleichen Stil verlaufen wird. 

Erfolgreich für uniho:  Michelle Neff (2x), Joel Flury (1x)

 

STV Murgenthal : Unihockey Derendingen 17:1 (9:1)

Nach einer Spielzeit-Pause ging es gleich weiter gegen Murgenthal. Dem Trainer war bewusst, dass das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams in Oensingen äussert knapp für Derendingen ausgefallen ist (5:6). Was auch noch dazukam war, dass Murgenthal mit etwa doppelt so vielen Spielern anreiste wie Derendingen. Trotz allen Versuchen und Erklärungen des Trainers an seine Junioren wollte es nicht ganz in die Köpfe durchdringen und die Erschöpfung wurde von Minute zu Minute immer sichtbarer. Immer mehr vermeidbare Fehler passierten in der Verteidigung und der Gegner sagte jedes Mal: "Danke". Zur Pause stand es deswegen schon 9:1. In der zweiten Halbzeit ging es nur noch darum den Schaden möglichst klein zu halten, denn eine Reaktion konnte nicht mehr erwartet werden. Zumindest konnten wir noch den Ehrentreffer erzielen, was aber nicht viel änderte.  Der Schlusspfiff ertönte und unsere bitter enttäuschten Junioren mussten zugleich die höchste Saisonniederlage in diesem Jahr wie auch die zweite Niederlage am heutigen Tag entgegennehmen. 

Erfolgreich für uniho: Michelle Neff (1x)

 

Fazit: Den heutigen Spieltag vergessen und eine Reaktion zeigen bei der nächsten Runde !

 

 

SATUS Derendingen