Trotz des schönen Herbstwetters, fanden fast alle Junioren an diesem Samstagnachmittag den Weg in die Dreifachturnhalle Kreuzfeld in Langenthal. Nach kurzer Besichtigung des Spielortes ging es in die Kabinen, um sich für die folgenden Gegner dementsprechend einzustimmen.

 

W. T. Härkingen-Gäu : uniho Derendingen 8:4 (2:1)
Unsere Junioren wussten, der Trainer wollte in diesem Spiel zwei Punkte entführen. Da der Gegner noch kein Spiel für sich entscheiden konnte, sollte dies auch gegen die Uniho’s so bleiben. Prompt ging man in Führung, doch die wollte nicht lange anhalten. Mit einem Doppelschlag kehrten die Gegner das Momentum auf ihre Seite. Der Pausenpfiff erfolgte. Der Trainer änderte ausser den Blöcken rein gar nichts in der Spielpause. Nach dem Anpfiff  zur zweiten Hälfte musste man nicht lange warten und es passierte das, was man als Trainer und mit fiebernde Eltern nicht gerne sehen möchte. Die Uniho’s waren für einige Minuten völlig von der Rolle und Härkingen nützte dies jedes Mal mit einem gnadenlosen Konter aus.  Die Chancenauswertung war auch miserabel von Derendingen. Leider mussten wir mit ansehen wie Härkingen die ersten zwei Punkte der Saison erspielte. Nichts desto trotz wusste jeder Spieler von den Uniho’s wo es gehackt hatte. Abhacken, fokussieren auf das nächste Spiel. 
Erfolgreich für uniho: Guldimann Zoe (1x), Balsiger Levin (2x), Schär Pascal (1x)

uniho Derendingen : Olten Zofingen II 4:8 (2:2)
Mit einem etwas angespannten Gefühl ging der Trainer mit seiner Mannschaft in die Halle raus zum Spielfeld. Einige seiner Spieler machten den Anschein, konditionell nicht mehr ganz fit zu sein und gegen ein Olten-Zofingen wäre das nicht gerade hilfreich. Doch der Schein trügte. Ohne Respekt und Ehrfurcht vor dem Gegner, spielten die Uniho’s auf und Olten-Zofingen hatte damit sichtlich einige Problem. Die Spielweise der Uniho‘s, die der Trainer den Uniho’s immer wieder aufs Neue einbläut, scheint nun Formen anzunehmen. Den Ball in der defensiven und offensiven Zone immer laufen zu lassen und auch ein aktives Arbeiten ohne Ball zu betreiben. Das ist der Schlüssel zum Erfolg. Wer läuft, gewinnt! Zur Pause stand es dann sensationell 2:2. Nach der Pause konnten die Uniho’s noch sehr gut bis zur 30 Minute mithalten, jedoch wurde uns dann die fehlende Kondition gegenüber den Gegner zum Verhängnis und die Beine wollten nicht mehr so schnell spuhlen wie noch in der ersten Halbzeit. Auch unsere Chancenverwertung war miserabel. Ein Punkt an dem das ganze Team noch intensiv arbeiten muss! Am Ende hiess es dann schon wieder, Niederlage. Unsere Spieler haben aber eindeutig gelernt, dass sie mit dieser Spielweise ohne wenn und aber weitere Spiele für sich entscheiden können.
Die nächste Möglichkeit lässt nicht lange auf sich warten. 
Erfolgreich für uniho: Balsiger Levin (2x), Fischer Michael (1x), Neff Michelle (1x)

SATUS Derendingen