Bereits um 07:45 Uhr besammelte sich die mit einem D-Junior verstärkte Mannschaft des CII, um in Lohn weiter zu Punkten. Die letzten Spiele konnten sehr erfolgreich gestaltet werden und gegen den direkten Gegner, das Heimteam des Unihockey Lohn, war ein Punkt das Minimalziel.

Uniho – Lohn 9:10 (0:3)

Der Start in die Partie gelang den Derendingern formidabel; im ersten Einsatz konnten einige Akzente setzen und sogar einen Pfostenschuss verzeichnen. Dieses Startfurioso dauerte leider nur wenige Sekunden, und die Lohner kamen mehr und mehr ins Spiel. So gingen sie bis zur Halbzeit mit drei Toren in Führung, und aus Derendinger Sicht konnte man froh sein, war der Rückstand nicht höher.

Nur noch mit zwei Linien wurde nun versucht, den Rückstand schnell zu verkleinern, und den erstmaligen Führungstreffer zu erzielen. Der Ausgleich zum 3:3 gelang schnell und die Lohner schienen Nerven zu zeigen. Doch konnte das uniho nie den entscheidenden Schritt in Richtung Sieg machen, sondern musste immer wieder Rückschläge hinnehmen (3:4, 4:5, 5:7, 6:9, 7:10) und konnte seinerseits während den ganzen 40 Minuten kein einziges Mal in Führung gehen. Das Anschlusstor zum 9:10 fiel erst eine halbe Minute vor Ende der Partie.

Dennoch ging der Coach mit einem positiven Gefühl in die Garderobe, zeigte die Mannschaft doch Kampflust und Moral.

Uniho – Oensingen 9:1 (5:1)

Oensingen war eines der beiden Teams, die in dieser Saison bezwungen werden konnten, und dies gleich mit 16:1, an der damaligen Runde in Biel. Somit war die Marschrichtung für diese Partie klar: Attacke zum Sieg!

Doch die uniho-Boys schienen gehemmt, schon fast ängstlich, sie können einen Fehler machen. Der Start war sehr verhalten und die Partie kam nur sehr schleppend in die Gänge. Auch Zusatzcoach Simon Abegglen, sowie die Zukunftsspieler des Uniho, welche auf der Spielerbank Platz nahmen (die kleinen Brüder zweier Spieler des heutigen CII) konnten der Mannschaft keinen zusätzlichen Schub verleihen. Bereits nach 5:20 erzielte Luca Curti das „Game-Winning-Goal“ und entschied damit die Partie. Die Lions aus Oensingen wussten die Schwächen nicht auszunutzen, und die Derendinger waren schlicht und ergreifend zu wenig effizient in der Offensive. So endete eine wenig unterhaltsame, aus uniho-Sicht jedoch immens wichtige Partie mit 9:1.

Erfolgreich für uniho: Stefano Pramparo (4 Goals/ 2 Assists), Manuel Fuchser (3/3), Luca Curti (3/1), Jonas Rindlisbacher (2/2), Jonas Henchoz (2/1), Levin Ulrich (2/0), David Tschan (1/0)

NK64

SATUS Derendingen