Aufgrund meiner Verletzung wurde ich heute nicht Teil des Geschehens in der ersten Mannschaft, sondern stand bei den Junioren B an der Bande. Dadurch war es dem eigentlichen Trainer Duo Christian Küenzi und Ivan Glauser möglich, in der ersten Mannschaft des Unihos zu spielen. Mein Ziel 4 Punkte zu ergattern war jedoch, wie sich herausstellte, leider etwas zu hoch gegriffen.

 

Uniho : SC Oensingen Lions 1 : 10

Die erste Paarung dieses Morgens gestaltete sich sehr einseitig und Leider nicht zu unseren Gunsten. Wir waren sowohl läuferisch, als auch technisch unterlegen. Viel zu sagen gibt es zu diesem Spiel eigentlich nicht. Wir konnten bis auf ein Tor von Stefano in der 35 Spielminute keine Akzente setzen. Der einzige erfreuliche Punkt in diesem Spiel war unser Torhüter, Michael "Zige" Ziegler, der dem Gegner wenigstens ein bisschen Paroli bieten konnte. Er hinderte die Löwen daran den Score, auf einen für uns beschämenden Wert, zu erhöhen. So endete dieses Spiel mit 10:1 für die Oensinger.

 

Uniho : Eintracht Beromünster 2 : 5

Das zweite Spiel des Tages war bedeutend besser, jedoch leider trotzdem nicht wirklich gut. In der Garderobe wurde die Taktik etwas anders gelegt als im Spiel davor. Das Ziel war es, den Ball in den eigenen Reihen zu halten und somit den Gegner daran zu hindern Tore zu schiessen. Leider patzte man schon beim ersten Pass nach dem gewonnenen Anspiel. Ich merkte, dass die Anweisung von mir, einen nicht sehr erfolgsversprechenden Angriff abzubrechen anstatt hindurch zu preschen, nicht wirklich fruchtete. Obschon es hie und da einen kleinen Hoffnungsschimmer gab, geriet man mit 0:2 in den Rückstand. Das dritte Tor war ein ganz klarer Fehlentscheid, denn der Ball lag gefühlte 10 Meter vor der Torlinie und dennoch pfiff der Schiedsrichter ein Gegentor, was ihm die mitgereisten Fans lautstark zu bemängeln wussten. Auch die Spieler liessen sich ablenken, konnten jedoch schnell wieder zurück zum Spielgeschehen geführt werden. Nun stand es also 0:3. Vor der Pause gelang dem Gegner auch noch das 0:4.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich dann ausgeglichener und man konnte den Gegner zu Laufduellen zwingen, welche sich positiv auf uns auswirkten. So gelang es nach 32 Minuten das erste Mal den Ball im Gegnerischen Tor unter zu bringen. Leider war das Spiel bereits zu fortgeschritten so dass der zweite Treffer in diesem Spiel noch eine Wendung bewirken konnte. Der Schlusstand von 2:5 ist gerechtfertigt, obwohl das "richtige" Resultat von 2:4 sich besser präsentieren würde.  Zu erwähnen gilt, dass auch in diesem Spiel Michael wieder eine sehr gute Leistung erbrachte und uns so im Spiel halten konnte. Dies wurde auch von der anderen Partei anerkannt und so erhielt ich Lob vom gegnerischen Trainerstab zu der guten Torwart Leistung.

 

SATUS Derendingen